Shari Lapena - The Couple Next Door

Shari Lapena - The Couple Next Door

„...nobody makes that much money without taking advantage of somebody. It’s much easier to make money if you don’t care who you hurt. If you have scruples, it’s much harder to get rich.“
— Shari Lapena, The Couple Next Door
IMG_1932.JPG

Klappentext:
Deine Nachbarin möchte nicht, dass du dein Baby zur Dinnerparty mitbringst. Dein Ehemann sagt, das sei schon in Ordnung. Ihr wohnt ja gleich nebenan. Außerdem habt ihr ein Babyfon und könnt abwechselnd nach der Kleinen sehen. Deine Tochter schläft, als du das letzte Mal nach ihr siehst. Doch jetzt herrscht Totenstille im Haus. Du rennst ins Kinderzimmer – und dein schlimmster Alptraum wird wahr: Die Wiege ist leer. Es bleibt nur eins: die Polizei zu rufen – doch wer weiß, was sie finden wird …

Some thoughts on... „The Couple Next Door“:
Auf diesen Thriller bin ich schon vor längerer Zeit in einem Buchladen aufmerksam geworden und es stand ganz oben auf meiner Leseliste. Der erste Eindruck ist sehr gut, denn der Leser ist ohne Umschweife direkt mitten im Geschehen. Anne und Marco sind bei ihren Nachbarn eingeladen. Weil die Babysitterin kurzfristig abgesagt hat, beschließen die beiden ihr 6 Monate altes Baby bei sich zuhause zu lassen, ein Babyfon mitzunehmen und jede halbe Stunde nach der kleinen Cora zu schauen. Am Ende des Abends ist das Baby verschwunden.

Die Sprache fühlt sich für mich zu Beginn etwas schwer an, obwohl ich mitten im Geschehen bin, hatte ich bei den ersten 200 Seiten doch mein Problem gehabt in die Geschichte reinzukommen. Das Buch besteht aus einem einzigen Höhepunkt und man weiß nicht, ob man mit den Eltern Mitleid haben oder sie verurteilen soll. Wie konnten sie ihr Baby unbeaufsichtigt in ihrem Haus lassen? Ist das Baby entführt worden? Was wollen die Kidnapper erreichen? Sind sie nur auf das Geld Annes reicher Eltern aus? 

Shari Lapena baut geschickt Vergangenheitsprünge ein, die einem die Geschichte verständlicher machen. Die verschiedensten Theorien bauen sich bei mir auf und bei der Hälfte des Buches kann ich es einfach nicht mehr weglegen und möchte wissen wer die kleine Cora entführt hat. 
Das Ende ist für mich dann quasi „der Höhepunkt des Höhepunktes“: lange lag es in der Luft und ich hatte eigentlich nicht mehr damit gerechnet und trotzdem passiert es und wird so stehen gelassen.

Was mir gefiel:
Die Geschichte ist auf den Punkt gebracht mit großer Spannung und Emotionen von allen beteiligten Personen. 

Was mir fehlte:
Da wir uns bei der Geschichte von Anfang an mitten im Geschehen befinden, fehlen mir ab und an mehr Informationen zur bisherigen Beziehung von Anne und Marco. Wie waren die beiden als glückliches Paar? Was hat ihre Beziehung ausgemacht? Wer war die leidenschaftliche Anne und der ambitionierte Marco?

Mein Gesamteindruck:
Definitiv ein starker Thriller, der absolut auf den Punkt gebracht wird ohne unnötige Umschweife. Für Fans von „Girl on the Train“ ein Muss!

Meine Bewertung:

4star.png
Dave Eggers - Der Circle

Dave Eggers - Der Circle

Wolfgang Herrndorf - Tschick

Wolfgang Herrndorf - Tschick