Helen Callaghan - Dear Amy

Helen Callaghan - Dear Amy

„Der wahre Grund, warum man überhaupt Kinder haben will, ist der, dass man seine eigene miese Kindheit dadurch wiedergutmachen will. Und das ist total egoistisch.“
— Helen Callaghan, Dear Amy

Klappentext:
Die Lehrerin Margot Lewis ist extrem beunruhigt, als ein 15-jähriges Mädchen aus ihrer Klasse verschwindet. Sie ist überzeugt, dass Katie entführt wurde, auch wenn die Polizei dafür noch keinerlei Beweise hat. Dann erhält Margot, die nebenbei die Ratgeber-Kolumne „Dear Amy“ führt, einen unheimlichen Brief: Darin fleht ein Mädchen um Hilfe, das vor 15 Jahren spurlos verschwand. Ein Graphologe bestätigt die Echtheit des Briefes – und dass er nagelneu ist. Margot, deren Gemütszustand sich rapide verschlechtert, verbeißt sich regelrecht in die Fälle, will unbedingt helfen. Doch was verschweigt sie selbst?

Some thoughts on ... „Dear Amy“:
Ich habe das Buch kurz nach Veröffentlichung in der Mayersche liegen sehen und das Cover, sowie der Klappentext haben mich sofort angesprochen. Ich liebe Thriller mit weiblichen Hauptrollen, die sich auf eigene Faust den Weg zur Wahrheit suchen. Und ich muss zugeben, meine Erwartungen, nach Entdeckung des Krimi-Debüts von Helen Callaghan, wurden sogar noch übertroffen.

Bereits zu Beginn geht es rasant los und es passiert unheimlich viel auf nur wenigen Seiten. Das Tempo kommt, fast wie im Film, so richtig in Fahrt und garantiert einen ereignisreichen Thriller, den man so schnell nicht aus der Hand legen will.

Die Protagonist Margot wird sehr schön und detailliert beschrieben, wenn auch etwas mysteriös, aber das macht sie für den Leser so spannend. Charakterlich war sie für mich zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber dennoch fügt sie sich sehr gut in die Geschichte ein.

Zum Ende hin gab es leider hin und wieder Handlungswendungen, die zu erahnen sind, dennoch nimmt es der Spannung nichts. „Dear Amy“ überzeugt bis zum Schluss mit Spannung und Überraschungen. Ein sehr gelungener Thriller, der einen auch nach Ende des Buches nicht mehr ganz los lässt. Ich hoffe wir hören bald noch mehr von Helen Callaghan!

Mein Gesamteindruck:
Packender, unheimlicher Thriller mit überraschenden Wendungen. Ab und zu leicht durchschaubar.

Meine Bewertung:

 4 / 5 –  Macht Spaß zu Lesen! Hat nur minimale Schwächen.

Amy Gentry - Good as Gone

Amy Gentry - Good as Gone

Anne Heche - Call Me Crazy

Anne Heche - Call Me Crazy